Es ist para­dox: Grün­der wol­len Start­ups mög­lichst schnell zu rei­fen Unter­neh­men ent­wi­ckeln. Dazu füh­ren sie Management-Strukturen ein. In eta­blier­ten Unter­neh­men wer­den eben die­se zum Pro­blem. In VUKA-Welten (Vola­ti­li­tät, Unsi­cher­heit, Kom­ple­xi­tät und Ambi­va­lenz) muss man „unter­neh­me­risch wie Start­ups“ agie­ren. Doch was ist das Unter­neh­me­ri­sche in Unter­neh­men? Was hemmt es? Und wie kann man es in rei­fen Fir­men wecken?

Neue Ant­wor­ten kom­men aus der Entrepreneurship-Forschung: Sie beschreibt unter­neh­me­ri­sches Han­deln als Metho­de, die jeder ler­nen kann.

Carsten Holtmann

Carsten Holtmann


Cars­ten Holt­mann ist sys­te­mi­scher Bera­ter, Coach und Trai­ner. Nach über 20 Jah­ren als Geschäfts­füh­rer und Unter­neh­mer eines Ham­bur­ger Soft­ware­hau­ses ent­schied er sich 2012, sei­ne Erfah­run­gen zukünf­tig als frei­er Bera­ter und Coach zu nutzen. 

Als Schwer­punk­te sei­ner heu­ti­gen Tätig­keit hat er sich The­men aus­ge­wählt, die zu sei­nen frü­he­ren Lei­den­schaf­ten pas­sen: Lea­dership, Han­deln unter Unge­wiss­heit (Effec­tua­ti­on), Orga­ni­sa­ti­on für Dyna­mi­kro­bust­heit, Coa­ching von Füh­rungs­kräf­ten und Spezialisten.

Cars­ten ist zer­ti­fi­zier­ter Effec­tua­ti­on Expert.